link-zauberblume

Zurück

Zauberblume hat Weihnachtsgeschichten, Poesie und Bilder in verschiedenen Homepage - einfach mal schauen
Dokumenttitel Übereinstimmung
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel 66
Aktion Blitzblank 64
Bauernregeln & Martinsrätsel 61
Norwegen 60
Kleine Keks - Krippe 59
Weihnachtsrezepte 57
Westerland auf Sylt 56
Adventsgedichte 55
Hansestadt Greifswald 55
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel - Teil I 55
Weihnachtsgedichte 54
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel VIII 53
Norwegen 53
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel - Teil II 53
Nordrhein - Westfalen 52
Mordillo, Loriot und andere 51
Der Speculator 51
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel VI 50
Silvester 50

Squeezy's Adventsruhepause

Squeezy's Adventsruhepause von Brigitte Obermaier, München
Die Mutter hat für die Elefanten einen Adventsteller hergerichtet...

49
München 49
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel V 49
Augsburg 49
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel III 49
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel IV 48

Christkind im Krautbett

Christkind im Krautbett von Brigitte Obermaier, München
Karina streikt - kann Oma helfen?

45

Weihnachtspostkarten

WEIHNACHTSGRÜSSE AN ENGELCHEN:

 

Weihnachtskarte Weihnachtskarte
Weihnachtskarte Weihnachtskarte

 

Das Thema "Weihnachtskarten" nutzt Engelchen gerne für eine Danksagung an alle Gäste des Weihnachtsmarktes, die Engelchen Weihnachtskarten senden. Als Beispiel für die vielen Grüße ist die selbst gemalte Karte von Brigitte & Hans Obermaier aus München abgebildet.

Engelchen schmückt jedes Jahr sein Weihnachtszimmer mit den lieben Grüßen aus aller Welt. Natürlich freut sich Engelchen auch über eine Postkarte von Dir:

Engelchen, p. A. Familie Neumann,
Friedrich-Karl-Str. 23, 12103 Berlin / Germany

45
Das Engelchen mit dem verstauchten Flügel VII 45
Weihnachtsgeschichten 41
Engelchens Helfer 39
Engelchens 9.Gästebuch 37
Engelchens 11.Gästebuch 34
Engelchens 8.Gästebuch 33
Engelchens 4.Gästebuch 32
Engelchens 13. Gästebuch 30
Engelchens 7.Gästebuch 28

http://www.engelchen.de/engel/engel3.htm

Ende Oktober 1999 trat Brigitte Obermaier aus München dem Engelchen Team bei. Eine Flut von Zaubereien ergoß sich über dem Weihnachtsmarkt. Er war nur noch möglich einen kleinen Teil in diesem Jahr zu veröffentlichen. Du kannst schon jetzt erwartungsvoll auf die Saison 2002/2003 blicken. Massig neuer Weihnachtsstände werden von Ihr gestaltet.

THEMA DES TAGES: HIMMELSBOTEN

mit Zeichnungen von Brigitte Obermaier

Seite 01:

Highlight: MP3 - Hörspiel und Bilderbuch zugleich
Seite 02: Das Weihnachtsengelchen - Einleitung
Seite 03: Das Weihnachtsengelchen - Teil I
Seite 04: Das Weihnachtsengelchen - Teil II
Seite 05: Das Weihnachtsengelchen - Teil III
Seite 06: Das Weihnachtsengelchen - Teil IV
Seite 07: Das Weihnachtsengelchen - Teil V
Seite 08: Das Weihnachtsengelchen - Teil VI
Seite 09: Das Weihnachtsengelchen - Teil VII
Seite 10: Das Weihnachtsengelchen - Teil VIII

Seite 11:

die Bilder  werde ich nochmals einscannen

http://www.engelchen.de/engel/bilder/engel0301a.jpg

http://www.engelchen.de/germany/bayern02.htm

WEIHNACHTEN DAS FEST DER LIEBE

Brigitte Obermaier, München)

Sieh die Kinderaugen
Was träumen sie an Weihnacht.
Du wirst es fast nicht glauben.
Von glitzernder Weihnachts-Pracht.
Von Englein die im Himmel schweben.
Knecht Rupprecht kommt nicht allein.
All das an Weihnachten erleben.
Mit Komet und Kerzenschein.
Die Erwachsenen sie schwelgen.
In Lichterglanz ums Haus.
Und drinnen in der Stube.
Das sieht es ganz feierlich aus.
Grüne Mistelzweige an der Tür.
Adventstürchen sind noch geschlossen.
Wer sich da fragt für was und wofür.
Der hat sein Herz verschlossen.
Alleinsein ist ein schlimmes Wort.
Aufeinander zugehen im Zeitengetriebe.
Keiner will ihn missen diesen Ort.
Weihnachten das Fest der Liebe.

http://www.engelchen.de/germany/bayern06.htm

GOLDENE FÄDEN

(Gedicht und Grafik © Brigitte Obermaier aus München)

Geschmückt war der Weihnachtsbaum.
In rot und gold, es war ein Traum.
Die Katze blinzelte ihn von der Seite an.
Der Kanarienvogel zwitscherte was er kann.
Auch die Spinnen wollten ihn sehen.
Dabei mussten sie ins Wohnzimmer gehen.
Sie verstecken sich unterm Bettgemach.
Wohnten überall, im Keller bis unterm Dach
Man konnte keinen Schmutz entdecken.
Trotzdem putzte die Hausfrau in allen Ecken.
Sie schrubbte und wischte, ganz rasch.
Da flüchteten sie aus dem Haus am Bach.
Die Spinnen sie weinten fürchterlich.
Beschwerten sich beim Christkind bitterlich.
Sie waren doch häuslich, dachten an Gerechtigkeit.
Dem Christkind taten die Spinnen leid.
Es öffnete in der Nacht die Tür zum Raum.
Die Spinnen kamen zu sehen den Weihnachtsbaum.
Die Augensicht war kurz, trotzdem waren sie munter.
Sie kletterten den Baum hinauf und herunter.
Überall die Fäden, oh welch Schreck.
Der Baum mit Spinnfäden komplett bedeckt
Das Christkind glaubte nicht an einen Spuk.
Verzauberte alles schnell mit goldenen Überzug.
So geschah ein kleines Wunder in der Nacht.
Der Schmuck war glitzernd und herrlich gemacht.
Der Goldfaden wand sich um den Zweig.
Oh du fröhliche Weihnachtszeit.

http://www.engelchen.de/winter/3112.htm

Das Silvestergedicht von Brigitte Obermaier aus München hat einen praktischen Effekt. Fahre mit der Maus über das Bild und die Verse "wippen Gesicht an" !
Ein Kopfstand vor dem Bildschirm hat den gleichen Effekt - besonders nach dem Testen der Bowle zu empfehlen ;-))

GESICHT WIPPEN

 

Böller krachen durch die Nacht.

Ein Neues Jahr ist wieder erwacht.
Versprechen wollen wir nun viel !
Auf, auf, zu einem neuen Ziel !
Verzaubert uns das Lächeln auf den Lippen,
strahlend sieht es zuversichtlich aus.
Versuche nicht das Gesicht zu wippen.
Wenn doch, kippe den Verdruß schnell wieder heraus !

http://www.engelchen.de/world/nieder1.htm

CHRISTKINDLMARKT mit GLÜHWEINDUFT

(Text & Grafiken © Brigitte Obermaier, München)

Pflaumenmännchen, Lebkuchen,
Zuckerwatte so groß wie ein Rad
Strohsterne und Weichnachtskugeln.
Weihnachten ist es in unserer Stadt.
Aufgestellt ist der Christbaum
Ein glänzender strahlender Traum.
Der Glühweinduft zieht umher.
Heut fällt das Heimgehen schwer.
Was soll man da sich aussuchen.
Spielsachen oder Weihnachtskuchen.
Glaskugeln oder den bunten Stern.
Ich kaufte am liebsten alles gern.
Eine Kutsche mit dem Nikolaus
Ein schönes Pferd am Zaum.
Die Glocken vom Kirchturm bimmeln
Wie strahlend ist der Weihnachtshimmel.
Ein kleines Mädchen lacht so hell.
Es fährt mit dem Weihnachtskarussell.
Der Schnee knirscht, uns ist es kalt.
Heilig Abend ist es bald.
Schnee knirscht unter unseren Stiefeln,
und die Füße sind uns so kalt.
Doch das soll uns gar nicht stören!
Weihnacht, Weihnacht ist es bald!

 

http://www.engelchen.de/gaben/shop2.htm

DER DÜRRE AN DER WAND

(Gedicht & Grafik © Brigitte Obermaier, München)

Im Guinnes-Buch der Rekorde steht er nie drin.
Es gibt so viele Normen mit dem DIN
Dabei lässt er jedes Jahr die gleichen Rekorde purzeln.
Anfangs kräftig und mit gesunden Wurzeln.
Zum Schluss sieht er einem Bettler gleich.
Im Januar ist er stets dick und reich.
Doch schon nach Neujahr fängt er an zu Fasten.
Sein Ehrgeiz heißt täglich ich muss aus dem Kasten.
Matt ist er geworden, nicht mehr behände.
Wieder einmal heißt es ein Jahr geht zu Ende.
Prall und satt gefüllt.
Mit einem schönen Deckblatt verhüllt.
So war seine Glanzzeit.
So war er am Jahresanfang bereit.
Könnte er sprechen in all diesen Tagen.
So wolle er uns bestimmt einiges sagen.
Jeden Tag, ach bitte strengt euch an -
Vierundzwanzig Stunden das ist nicht lang.
Dabei sollt Ihr Essen, Trinken und Lachen.
Schlafen, ausharren und eure Arbeit machen.
Das Leid erdulden, dem Glück nachjagen.
So vergehen zu schnell die vielen Tagen.
Nun sieht er traurig und heruntergekommen aus
Dabei hängt er fast in jedem Haus.
Unwiederbringlich, melancholisch die letzten Stunden.
Dann ist der Alte aus unserem Blickfeld entschwunden.
Schier unerschöpflich, so reich an Überraschungen.
Mit frohen und schmerzlichen Erfahrungen.
„Noch bitte etwas warten, damit ihr - er stöhnt.
Endlich ein winziges Stück, von mir abreißen könnt."
Geheimnisvoll und unbestechlich gibt er uns seine Hand.

So hängt der 'neue' Abreißkalender an der Wand.

(Besonderen Dank an Herrn Marco Ebner, Heye Verlags GmbH
und Frau Brigitte Obermaier aus München
für die Unterstützung bei der Seitenerstellung)

http://www.engelchen.de/germany/nrw1.htm

DER WEINENDE WEIHNACHTSBAUM

Es war ein kleiner Weihnachtsbaum

Der hatte einen großen Traum.
Er wollte mitten im Walde stehen.
Doch konnte er nicht alleine gehen.
Dem Gärtner tat der Baum so leid.
Trug ihn in den Wald hinein ganz weit.
Dort war es viel zu dunkel, fürchterlich.
Da weinte das Bäumlein bitterlich.
Eine Mutter hörte das Gewimmer.
Holte das Bäumlein herein ins Zimmer.
Schmückte es weihnachtlich mit Kristallen
Und tat damit allen ein Wohlgefallen.
(© Brigitte Obermaier, München)

(Besonderen Dank an Frau Brigitte Obermaier, München
für die Unterstützung bei der Seitenerstellung

 



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!